Freitag, 30. August 2013

Porto - unbedingt eine Reise wert

Hallo ihr Lieben,

nach meinem Post von gestern habt ihr euch bestimmt gefragt, wohin es mich verschlagen hatte?
Ich will es euch gern erzählen :-)

Zusammen mit meiner lieben Mama war ich im sonnigen Portugal! Genauer gesagt in dem hübschen Städtchen Porto
(die heimliche Hauptstadt von Portugal, so jedenfalls die Meinung der Einheimischen *g*).

Porto liegt im Norden von Portugal, direkt an der Atlantik-Küste. Die Stadt wird "geteilt" durch
den Fluß Douro, welcher aus Spanien kommt und bei Porto ins Meer mündet.

Toller Ausblick aus dem Garten des "Palacio Cristal" auf eine der großen Douro-Brücken
Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Kirchen, Museen, Parkanlagen [mit süßen Pfauenküken], einem wunderschönen alten Buchladen, einem wunder-wunderschönen Bahnhofsgebäude und vielem mehr), bietet Porto vor allem eines: Unzählige kleine schnuckelige Gassen und Gässchen, die einen mal aufwärts, mal abwärts führen (Porto ist am Hang gebaut) und zum gemütlichen Durch-die-Stadt-Bummeln einladen.

Wunderschön verzierte Hauswand einer Kirche -
eine ähnlich tolle Bemalung ziert auch Porto's Bahnhofshalle.   

Nur eines der zahlreichen engen Gässchen -
hier bekommt "Tür an Tür" eine ganz neue Bedeutung *g*

Treppauf, treppab.... wer in Porto lebt, der braucht kein Fitness-Studio! *g*

Wem schnell die Füße wehtun (so wie mir.... *g*), dem stehen viele kleine Cafés, Bars und Restaurants für eine Verschnaufpause zur Verfügung. Und wer nicht alles zu Fuß erkunden möchte (so wie ich... *g*), der kann auf das gut ausgebaute Bus- und Metro-Netz zurückgreifen, mit der Seilbahn über die Südstadt gondeln oder sich ein Fahrrad ausleihen und damit innerhalb von wenigen Minuten am Fluß entlang zum Strand radeln :)

[Aber man muss beim Radfahren aufpassen, dass man nicht mit einem der zahlreichen Angler oder den sportlich ambitionierten Joggern vom "Lauftreff Porto" zusammenstößt *g* Und Busfahren ist definitiv nichts für schwache Nerven! Die haben einen Affenzahn drauf... holla die Waldfee!]


Zauberhafter Blick auf den südlichen Teil der Stadt

Blick auf das nördliche Ufer des Flußes und das Stadtzentrum von Porto
(die dunklen Wolken haben sich übrigens schnell wieder verzogen - wir hatten jeden Tag
strahlenden Sonnenschein und mind. 30 Grad! *g*)
Der Strand. Ich liebe Strand!!!! :-) Und Porto bietet gleich zwei Strände: Der eine liegt nördlich der Flußmündung und reicht auf etwa 8-10 Kilometer Länge bis zum Frachthafen bei Matosinhos. Von kleinen Buchten mit Kieselstrand, über raue Felsen bis hin zu herrlich flach auslaufendem feinem Sandstrand, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Strand südlich der Flußmündung verläuft u.a. entlang der Gemeinde Madalena und ist insgesamt ca 15 Kilometer lang.
Er umfasst das Naturreservat des Douro-Deltas sowie herrlich weichen Sandstrand soweit das Auge reicht (!) - hin und wieder gespickt mit ein paar kleinen Felsen, die zum abenteuerlustigen Klettern einladen.

So lässt es sich aushalten: Mit Blick aufs Meer gönne ich meinen käsig-weißen Beinchen ein paar Sonnenstrahlen :) 

Massage für die Füße - zu irgendetwas müssen die Kieselsteine ja gut sein... aua... :-((

Strahlend blauer Himmel, feiner Sandstrand und ein paar tolle Felsen,
die uns Schutz vor dem Wind bieten, der uns mächtig um die Ohren pfeift! :)

Huch, da hat's mich fast erwischt - manchmal kamen ganz heimtückisch ein paar richtig große Wellen...
Und das Wasser ist eiskalt! Aber einmal habe ich mich trotzdem wagemutig reingetraut :)
Ein entspannter Tag am Meer neigt sich dem Ende zu...

Kulinarisch hat Portugal natürlich auch einiges zu bieten! Fischliebhaber kommen definitiv auf ihre Kosten! Vom guten Rot- und Weißwein brauch ich gar nicht erst anfangen. Frisches Obst (z.B. herrlich saftige Pflaumen, Trauben und Pfirsiche) bekommt man in den vielen "Frutarias" und für Schleckermäuler (wie mich... *g*) gibt es an jeder Ecke eine "Confeteria" mit leckeren kleinen Törtchen und Kuchen :)

[Ausnahmen bestätigen die Regel: Im Hotel gab es jeden Morgen Aufbackbrötchen - aus Weißmehl, staubtrocken und ohne Geschmack! Bähhhh ich kann keine Weißmehlbrötchen mehr sehen! Gestern morgen bin ich daher als allererstes zum Bäcker um die Ecke und habe mir ein leckeres Vollkornbrot gekauft! Jamjam *g*]

Gegrillte Sardinen, mit Meersalz und ordentlich Knobi -
fangfrisch zubereitet auf einem kleinen Grill, der vor dem urigen Restaurant mitten auf dem Bürgersteig stand *g*

Jamjam - weiße Sangría! (oder: eisgekülter Weißwein inklusive Obstsalat *g*)

Boa, eine absolute Schokoladenbombe! Mehrere Tortenschichten,
durchzogen mit flüssiger Schokolade - unbeschreiblich lecker :))

Und natürlich: Porto ist Namensgeber für den süßen Portwein! Auf der südlichen Seite des Flußes, im Stadtteil Gaia, gibt es eine Destillerie neben der anderen. Hier werden Portwein-Tastings und Führungen durch die Kellereien angeboten. Wer diese feine Spezialität mag, ist hier genau richtig!

Nach einem relaxten Tag am Meer gemütlich auf der Hafenmauer liegen (die Steine sind durch die Hitze des Tages
angenehm aufgewärmt) und den Bilderbuch-Sonnenuntergang genießen... So muss Urlaub sein! *g*
Ihr seht, ich bin begeistert! Porto bietet eine richtig gute Mischung für einen schönen Urlaub - man kann es sich gutgehen lassen, ausgiebig schlemmen und genießen, man kann viel sehen, viel erleben und aktiv sein oder man kann die Seele baumeln lassen und einfach mal gaaaaaar nichts tun, außer dem Wellenrauschen und dem Ruf der Möwen zu lauschen :))

Mein Fazit: Es hat sich gelohnt, er war super schön und ja, sehr gerne wieder! :)

Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,
euer Käthchen

P.S.: Morgen bin ich zum ersten Mal mit meinen Nähsachen auf einem Handmade-Markt vertreten. Uiuiui ich bin schon ganz aufgeregt! Drückt mir die Daumen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen